Monatsarchiv: Juni 2015

Gewaltvolle Konflikte und Bürgerkriege – irrational?

Im allgemeinen Verständnis haftet dem Krieg stets Irrationalität oder gar Unmenschliches an. Oftmals als ein soziales Phänomen, welches der Gesellschaft aufgebürdet wird, und weniger als Resultat politischer und/oder ökonomischer Prozesse verkannt. Der vermeintliche Gegenpol des liberalen Friedens entspringt hingegen ökonomischer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Ökonomie | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Blood, sweat and tears. Being a slave in the 21st century

What does it mean to be a slave in the 21st century? Whilst slavery has been abolished in the European countries in the 18th and 19th century, modern slavery is said to have reached an unprecedented scale — with Pakistan, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Asien, Ökonomie, Westen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Die Tansanische Schattenwirtschaft in den 1980er Jahren

Zusammenfassung – Tripp, Aili Mari, 1997, Introduction, in dies., Changing the Rules. The Politics of Liberalization and the Urban Informal Economy in Tanzania, Berkeley, University of California Press, 1–27. Einleitung Die tansanische Wirtschaft ist in den 1980er Jahren so stark … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Afrika, Ökonomie, Widerstand | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Versöhnung & „Peacebuilding“

Krieg und Frieden sind seit Anbeginn der Politik von essentieller Bedeutung. Im westlichen Verständnis ist der sogenannte „liberal peace“ eine Synthese aus Demokratisierung, „guter Regierungsführung“, Gewährleistung der Menschenrechten und Rechtsstaatsprinzipien sowie der (Weiter-)Entwicklung offener Märkte. Zurückzuführen ist jenes Verständnis auf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter globale Verhältnisse, Intervention | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

Rechtspluralismus – eine Alternative zum traditionellen Rechtssystem in den Staats-Gesellschafts-Beziehungen der globalisierten Welt?

Vor dem Hintergrund, dass sich weltweit innerhalb von Staaten und Gesellschaften Rechtssysteme sowie Traditionen überlagern, ist Rechtspluralismus eine spannendes Konzept, welches soziale Pluralität und kulturelle Identitäten konstitutionell sowohl als auch rechtlich erfassen kann. Der Begriff impliziert die Idee, aktuelle Fortentwicklungen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Asien, Westen | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Western Democracy Promotion vs. the Illiberal Rest? The Case of EU Democracy Promotion in the Eastern Neighborhood

Since the end of the Cold War, a number of semi-authoritarian regimes emerged in the common neighborhood of the European Union and Russia from the ruins of the Soviet Union. The main characteristics of these states is that of not … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Europa, globale Verhältnisse | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Westliches Verständnis von Staat und „Staatlichkeit“

Literatur: Hansen, Thomas Blom, und Stepputat, Finn (2001), Introduction. States of Imagination, in Hansen, Thomas Blom, und Finn Stepputat (Hsg,), States of Imagination. Ethnographic Explorations of the Postcolonial State, Durham, London, Duke University Press, 1-38. Im westlich-liberalen Verständnis ist für … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Staatlichkeit, Theorie | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar